BAB A 6 Kochertalbrücke bei Geislingen, mit 185 m höchste Brücke Deutschlands


Publikation


Bundesautobahn A 6

Heilbronn - Nürnberg

Herausgeber: Der Bundesminister für Verkehr
Der Minister für Wirtschaft, Mittelstand und Verkehr Baden-Württemberg
Der Bayerische Staatsminister des Innern

Nürnberg, November 1979

 

Inhalt Seite
Zum Gedenken
3
Geleitworte
4
Die Verkehrsbedeutung der Autobahn Heilbronn Nürnberg
8
Rechts und links der Autobahn
10
Planung
22
Grunderwerb
28
Ingenieurgeologie
30
Kunstbauwerke
32
Kochertalbrücke Geislingen
38
Erd- und Deckenbau
65
Knotenpunkte
72
Straße und Unwelt
80
Hochbauten
83
Ausstattung
86
Wartung und Betrieb
88
Zeitlicher Ablauf
90
Kosten und Finanzierung
93
Daten und Zahlen
94
Beteiligte Baubehörden, Bild- und Quellennachweis, Impressum
96


Verkehrsfreigaben:

AK Nürnberg-Ost - AK Nürnberg-Süd
5,2
3.9.1938
AK Nürnberg-Süd - Schwabach-Süd (1. Fahrbahn)
14,3
1941
AK Nürnberg-Süd - Schwabach-Süd (2. Fahrbahn)
14,3
15.12.1968
AK Weinsberg - AS Bretzfeld
10,3
17.12.1970
AS Schwabach-Süd - AS Lichtenau  
31.8.1973
AS Bretzfeld - AS Öhringen  
6.8.1975
AS Lichtenau - AS Aurach  
21.11.1975
AS Öhringen - AS Kupferzell  
10.12.1975
AS Kupferzell - AS Aurach  
18.12.1979

Kunstbauwerke

Bauwerk
Länge
m
Höhe
m
Bauzeit
Monate
Kosten
Mio DM
Längsschnitt Querschnitt
Überführung der Fahrbahn Walldorf - Nürnberg im AK Weinsberg
250
12
18
3,0
Überführung der Fahrbahn Würzburg - Stuttgart im AK Weinsberg
215
15
18
3,4
Talbrücke Wimmental
214
16
25
3,4
Brettachtalbrücke
210
18
19
5,3
Ohrntalbrücke
237
14
20
6,7
Maßholderbachtalbrücke
300
18
29
6,2
Kochertalbrücke
1128
185
33
70,0
Jagsttalbrücke
347
62
32
10,9
Gronachtalbrücke
528
60
32
14,6
Retzat-Brücke
232
16
27
8,8
Brücke über die Großschiffahrtsstraße Main-Donau
110
14
22
3,4

Geologie



 
 
 


Letzte Änderung am 21.2.2001